Eine schamanische Trommelreise ist eine Reise des Geistes. Unterstützt durch das rhythmische Trommel, wird ein anderer Bewusstseinszustand herbeigeführt, der mit einem Traum bei vollem Bewusstsein vergleichbar ist. In diesem Zustand treten wir in Kontakt mit der geistigen Welt. Jeder von uns besitzt grundsätzlich die Fähigkeit, mit der geistigen Welt in Kontakt zu treten, oft tun wir es unbewusst, in unseren Träumen. Die schamanische Reise ist eine Möglichkeit, uns selbst zu spüren, die Verbundenheit mit allem was ist wahrzunehmen, Themen des Lebens anzuschauen, die im unserem Alltagsbewusstsein bisher verborgen blieben. Der Reisende ist jederzeit in Lage, aus dem Traum einer Trommelreise, wieder auszusteigen.

Der Wunsch, mit einer anderen Welt in Verbindung zu treten, ist in Menschen aller Kulturen tief verwurzelt. Schamanen sind in der Lage, zwischen den Welten zu wandeln, in Kontakt mit der anderen Seite zu treten und daraus Wissen und Fähigkeiten zu beziehen, die sie auch in dieser Welt nutzen können. Bei einer Trommelreise begleitet der schamanisch Praktizierende die Reise, er ist Reiseleiter und Schutz.

Die Trommel ist ein wichtiges Hilfsmittel des Schamanen. Mit gleichmäßigen Trommelschlägen in einer Frequenz von ca. 150 – 200 Schlägen pro Minute erzeugt sie tiefe, kraftvolle Töne. Diese Töne helfen dem Reisenden, den Zustand der Bewusstseinsverschiebung zu erreichen und später dienen sie einer sicheren Rückkehr von der Reise. Selbst die Forschungen haben mittlerweile bestätigt, dass die genutzten Frequenzen einen positiven Einfluss auf die Hirnwellenfrequenz und somit das Bewusstsein haben. Die Trommelschläge ähnelt außerdem dem Pulsschlag von Mutter Erde, dadurch wird man tiefer und tiefer auf die andere Ebene geleitet. Es kann sich anfühlen, als ob man komplett von der Erde eingehüllt wird!

In einer ruhigen, geschützten Atmosphäre schließen wir die Augen und lassen uns in einen anderen Bewusstseinszustand hinübergleiten, dadurch können wir in Kontakt treten mit unserer eigenen Kraft (in Form eines Krafttiers), mit spirituellen Begleitern und Helfern. Indem wir mit gezielten Anliegen auf die Reise gehen, können wir Antworten bekommen auf unsere Fragen, können größere Zusammenhänge erkennen, die in unser Leben mit unseren Aufgaben eingebettet ist, dadurch können wir Verstrickungen lösen oder auch um weitere Hilfe und Führung bitten. Das benutzen von Räucherwerk kann die Entspannung fördern und den Reiseprozess unterstützen (nur auf Wunsch aller Teilnehmer).
Vor der Reise wird noch einen Startpunkt in dieser Welt ausgewählt, den man gut visualisieren kann, zum Beispiel einen Baum. Dieser ist auch der Rückkehrpunkt und bildet die Brücke zwischen den Welten. Die weitere Reise erlebt jeder für sich selbst.

background